Termin der Aidshilfe Saar

Fachtagung für Ärzt_innen: "HIV ist eine Möglichkeit"

13.06.2018 / 15:00 Uhr  -  13.06.2018 / 18:30 Uhr




HIV ist eine Möglichkeit“


15:00 – 18:30 Uhr


Ort: Ärztekammer des Saarlandes, Faktoreistr. 4, 66111 Saarbrücken

 

Fortbildungspunkte: 5


Anmeldung: Bis zum 23. Mai an info(at)aidshilfesaar.de


Schirmherrschaft: Monika Bachmann, Ministerin für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie


Eine Veranstaltung der Aids-Hilfe Saar e.V. in Kooperation mit der Ärztekammer des Saarlandes, der Kassenärztlichen Vereinigung Saarland, der Apothekerkammer des Saarlandes, des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie und der Deutschen AIDS-Hilfe e.V.


In Deutschland erkranken jedes Jahr immer noch mehr als 1.000 Menschen an Aids. Dabei verfügen wir über alle Mittel, um Aids zu verhindern. Die Fachtagung sensibilisiert für das Problem der Spätdiagnosen bei HIV, vermittelt aktuelle Informationen und stellt Gesprächsleitfäden zu Sexualität und HIV/Aids zur Verfügung.


PROGRAMM:


15:00 - 15:15 Uhr:

Begrüßung, Grußwort

 

15:15 - 15:35 Uhr:

Vorstellung der Kampagne „Kein Aids für alle!“ und des Projektes „HIV ist eine Möglichkeit“, aktuelle Daten zur Epidemiologie unter besonderer Berücksichtigung der Spätdiagnosen

Referent: Frank Kreutzer, Geschäftsführer der Aids-Hilfe Saar

 

15:35 - 16:05 Uhr:

Aktuelles zu HIV: (zukünftige) Therapieoptionen, Nichtinfektiosität unter Therapie, Leben mit HIV

Referent: Helmut Hartl, HIV-Schwerpunktarzt in München

 

16:05 - 16:30 Uhr:

Vorstellen des HIV-Netzwerkes im Saarland (Strukturen, Ansprechpartner_innen…) und des neuen Leitfadens für Ärzt_innen

Referentin: Beatrice Gospodinov, HIV-Schwerpunktärztin in Saarbrücken

 

16:30 - 17:00 Uhr: Pause

 

17:00 - 18:30 Uhr:

Workshops „Let´s talk about Sex“: Wie rede ich mit meinen Patient_innen über Sexualität?, Wie berate ich angemessen zu HIV/STI-Risiken und Schutzmöglichkeiten? Den Teilnehmenden wird ermöglicht, Erfahrungen aus ihrem beruflichen Alltag einzubringen und passende Kommunikationsstrategien kennenzulernen.

Moderator_innen der Deutschen AIDS-Hilfe e.V.


Information: Aids-Hilfe Saar e.V., Frank Kreutzer, 0681 – 3 11 12, frank.kreutzer@aidshilfesaar.de


Informationen der Deutschen AIDS-Hilfe

Bei Drogenkonsument_innen und Substituierten wird HIV oft zu spät diagnostiziert oder bleibt lange unbehandelt. Ein Leitfaden der Deutschen Aidshilfe unterstützt Ärzt_innen in der täglichen...
Notfallmedikament Naloxon bisher oft nicht verfügbar / Lücken schließen bei Angeboten zur Verminderung von Gesundheitsrisiken / Gefragt sind politischer Wille und mehr Ressourcen in der...
Seit Februar 2019 ist das erste lang wirksame Buprenorphin-Präparat auf dem Markt. Es eröffnet neue Freiräume für Patient_innen. 
In Karlsruhe kann der erste Drogenkonsumraum im Südwesten der Republik eröffnet werden. Eine neue Landesverordnung ermöglicht solche Einrichtungen in Städten über 300.000 Einwohner_innen.
Werden schwangere Frauen mit HIV mit den Wirkstoffen Elvitegravir/Cobicistat behandelt, ist das Risiko eines Therapieversagens und einer HIV-Übertragung auf den Fetus erhöht.
April - 2019
M D M D F S S
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20
22
23
24
25 26 27 28
29
30
 
Dienstag, 23. April 2019
18:00 Uhr - Gudd druff! bietet Schnelltest an
Ein Angebot ausschließlich für Männer, die Sex mit Männern haben.
Dienstag, 30. April 2019
18:00 Uhr - Gudd druff! bietet Schnelltest an
Ein Angebot ausschließlich für Männer, die Sex mit Männern haben.