Infos zum HIV-Test

Es gibt heute gute Gründe für einen HIV-Test. Er sorgt für Klarheit. Wenn keine HIV-Infektion vorliegt, braucht man sich nicht weiter zu sorgen. Fällt der Test tatsächlich positiv aus, kann man sofort mit einer HIV-Therapie beginnen.

Die HIV-Infektion ist heute gut behandelbar. Wird sie rechtzeitig erkannt und mit der Einnahme von Medikamenten begonnen, haben Menschen mit HIV gute Chancen auf eine normale Lebenserwartung und es wird verhindert, dass man an Aids erkrankt.

Leider erfahren noch immer viele Menschen viel zu spät von ihrer HIV-Infektion, manche sogar erst, wenn sie mit lebensbedrohlichen Erkrankungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Das lässt sich durch einen frühzeitigen HIV-Test vermeiden!

Auch wenn eine HIV-Infektion möglicherweise schon länger zurück liegt, ist ein Test sinnvoll. Denn die HIV-Therapie kann das Immunsystem oft auch in späteren Krankheitsphasen wieder stabilisieren.

 

Welche Tests gibt es?

Es gibt verschiedene HIV-Tests, die unterschiedlich eingesetzt werden. Die meisten von ihnen weisen HIV jedoch nicht direkt nach. Sie suchen im Blut nach Antikörpern, die sich meistens schon nach sechs und spätestens nach zwölf Wochen nachweisen lassen.

Nach einem möglichen HIV-Risiko müssen Sie deshalb einige Wochen warten, bevor ein HIV-Test die Infektion sicher ausschließen kann. Wie lange, hängt vom jeweiligen Test ab: Die HIV-Labortests (Antikörper-/Antigentests) können eine Infektion nach sechs Wochen sicher ausschließen, HIV-Schnelltests, zu denen auch die HIV-Selbsttests gehören, sind reine Antikörpertests und erst nach 12 Wochen aussagekräftig.

Schlägt ein HIV-Test an, muss das Ergebnis durch einen zweiten, anderen Test bestätigt werden. In seltenen Fällen reagiert ein Test nämlich auch, obwohl keine HIV-Infektion vorliegt.

 

Wann sollte ich mich testen lassen?

Ein Test macht Sinn, wenn

  • Sie eine neue Beziehung haben und auf Kondome verzichten wollen. Wenn Sie nach sechs Wochen Safer Sex HIV-negativ getestet werden (nur bei HIV-Labortests), können Sie in einer festen Partnerschaft auf Kondome verzichten.
  • Sie ein Risiko hatten. Dazu können wir und die von uns empfohlenen Teststellen kompetent beraten.
  • Sie öfter wechselnde Sexualpartner_innen haben. Dann sollten Sie sich einmal im Jahr routinemäßig auf HIV untersuchen lassen.
  • Sie schwanger sind oder planen schwanger zu werden. Heute soll Schwangeren von Gynäkolog_innen immer ein HIV-Test vorgeschlagen werden.

 

Sie haben Fragen zum Test oder zu Infektionsrisiken?

Wir und alle Gesundheitsämter im Saarland beraten vertraulich und anonym zu HIV und anderen Geschlechtskrankheiten sowie zu den Testmöglichkeiten.

Unsere Berater_innen erreichen Sie unter 0681 - 19 4 11.
Die Rufnummern der saarländischen Gesundheitsämter finden Sie unter Teststellen.
Detaillierte Informationen zum HIV-Test finden Sie auf den Seiten der Deutschen Aidshilfe.

Alternativ können Sie unter der Rufnummer 0180 33 19411 (maximal 9 Cent pro Minute bei Gesprächen aus dem deutschen Festnetz, maximal 42 Cent pro Minute aus den deutschen Mobilfunknetzen) das bundesweite Beratungsangebot der Aidshilfen nutzen. Sie erreichen die Berater_innen montags bis freitags von 9 bis 21 Uhr und samstags und sonntags von 12 bis 14 Uhr.

Die kostenlose Online-Beratung der Aidshilfen erreichen Sie unter www.aidshilfe-beratung.de. Dort werden Sie von qualifizierten Mitarbeiter_innen der Aidshilfen aus ganz Deutschland beraten. Bei der Online-Beratung können sie ihre Frage ganz in Ruhe online stellen. Sie können dabei vollkommen anonym bleiben. Die Berater_innen werden Ihre Fragen so schnell wie möglich beantworten, oft noch am selben Tag.