Fachkräfte aus Medizin und Pflege

Bei der medizinischen und pflegerischen Versorgung von Menschen, die mit HIV oder Aids leben, kommt es immer wieder zu Fragen, Unsicherheiten und Ängsten - ob in der häuslichen Pflege, im Krankenhaus oder in der Arztpraxis, in Pflegeeinrichtungen und Altenheimen oder Wohnprojekten.

Wir bieten deshalb für Mitarbeiterende aus diesen Arbeitsbereichen HIV-spezifische Schulungen an. Das Angebot richtet sich ausdrücklich auch an Schulen für Gesundheitsfachberufe.

Je nach Bedarf kann der zeitliche Umfang der Schulungen zwischen zwei und vier Stunden variieren. Für den stationären Klinikbereich haben wir außerdem ein einstündiges Schulungskonzept entwickelt, das auch mit großen Gruppen durchgeführt werden kann.

Inhaltlich können wir fol­gende Themen abdecken:

  • biomedizinische Informationen zu HIV und Aids:
    • Epidemiologie

    • Historie der HIV-Epidemie

    • HIV-Replikationszyklus

    • Verlauf der HIV-Infektion

    • Behandlungsmöglichkeiten

    • Übertragungswege und Infektionsrisiken

    • Schutzmöglichkeiten (im sexuellen sowie im beruflichen Kontext)

    • Sofortmaßnahmen

    • Nichtübertragbarkeit unter Therapie

    • Postexpositionsprophylaxe (PEP)

    • Präexpositionsprophylaxe (PrEP)

    • HIV-Tests

  • Leben mit HIV

    • Sensibilisierung für die Lebenssituation von Menschen mit HIV

    • Alltag mit HIV (Sexualität, Kinderwunsch, Arbeit, Vorsorge, Versicherung...)

    • Sexuelle Orientierung

    • Erfahrungen von Menschen mit HIV mit dem Gesundheitswesen

    • Auswirkungen von Diskriminierung und Stigmatisierung

    • Reflexion und Austausch eigener Erfahrungen der Teilnehmenden

  • Arbeitsbereiche der Aidshilfe Saar

 

Für Fragen oder Terminvereinbarungen erreichen Sie uns unter 0681 - 3 11 12 oder info(at)aidshilfesaar.de.